Ein selbstbestimmtes und freudiges Leben setzt eine gute Beziehung zu sich selbst voraus. Ist das Selbstgefühl wertschätzend und vertrauensvoll, erwächst daraus all das, was für ein leichteres und freieres Leben notwendig ist: Mut, Risikofreude, Lebensbejahung und Belastbarkeit, Empathie und die Fähigkeit sich abzugrenzen, auszudrücken und lebendige Beziehungen einzugehen.

Dieses Selbstvertrauen und "Eins-sein" mit sich selbst, läßt sich keineswegs antrainieren. Vielmehr wächst es im Laufe der Kindheit aus unseren Erfahrungen und den Resonanzen, der uns umgebenden Beziehungen heran und ist tief verankert in der biologischen Basis unseres Körpers. Oft ist es jedoch so, dass sich ein solches Lebensgefühl nicht einstellen mag oder zeitweise verloren geht. Dann macht es Sinn, den Blick über den momentanen Erlebensbereich hinaus, auf unsere Erfahrungen als Kinder zu richten und notwendige und nicht stattgefundene Entwicklungsschritte bis zu einem gewissen Maße nachzuholen, Verletzungen zu integrieren und neue Erfahrungen und Fähigkeiten zu etablieren.

Im Wesentlichen lebt ein fruchtbarer therapeutischer Prozess von der Hinführung zur eigenen inneren Empfindung und zur Wiederherstellung eines tragenden Vertrauens in sich selbst. Eine natürliche Präsenz und ein gesundes Ich-Empfinden drücken sich dann wie selbstverständlich aus.

Mit der Körperpsychotherapie steht uns eine Arbeit zur Verfügung, die sowohl Kopf als auch Körper integriert. Durch die Kombination von Wahrnehmen, Erkennen, Fühlen und Ausdrücken wird der ganze Mensch in seiner Vielschichtigkeit und Komplexität angesprochen.

 

 

Die Skan Körperarbeit, die ihren Ursprung in der Vegetotherapie Wilhelm Reichs hat und die Gestalttherapie bilden den Rahmen meiner Arbeit.

 

Biografisches

Seit 1997 in eigener Praxis für integrative Körperpsychotherapie und Körperarbeit

Ausgebildet und tätig als Körperpsychotherapeutin, in SkanKörperarbeit, in körperorientierter Gestalttherapie, als Heilpraktikerin für Psychotherapie, Pädagogin und Kunsttherapeutin

Studium der Pädagogik und Kunst, mit I.und II. Staatsexamen, mehrjährige beruflicher Praxis mit berufsbegleitenden Ausbildungen am Waldorflehrerseminar Bonn, an Alanus Hochschule Alfter

Therapeutische Ausbildungen:

  • 2-jährige berufsbegleitende Ausbildung an Kölner Schule für Kunsttherapie Peter Rech et al. 1985 - 1987
  • 5-jährige berufsbegleitende Ausbildung in Körperarbeit der GrinbergMethode bei Avi Grinberg 1996 - 2001
  • Heilpraktik: Seit 2007 Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde beschränkt für den Bereich Psychotherapie ohne Bestallung
  • 4-jährige berufsbegleitende Ausbildung in Körpertherapie/Vegetotherapie an der SkanAkademie Hamburg bei Petra Mathes und Loil Neidhöfer 2010 - 2014
  • Seit 2014 fortlaufende Weiterbildungen und Supervisionen bei Mathes und Neidhöfer